Am Lagerfeuer

Eine Wolfs- Geschichte

In einem weit entfernten Wald lebte ein einsamer Wolf namens Akela. Er war ein stolzer Wolf und obwohl er gerne in der Nähe seiner Artgenosen sein wollte, war er ein Einzelgänger. Er war ein ausgezeichneter Jäger und konnte immer genug Nahrung für sich finden. Doch trotz all seiner Stärken fühlte er sich oft einsam.

Eines Tages hörte er das Heulen eines anderen Wolfs in der Ferne. Es war ein junger Wolf namens Mowgli, der sich in Schwierigkeiten befand und nach Hilfe suchte. Akela folgte dem Klang des Heulens und fand den jungen Wolf in einer Grube gefangen.

Akela half Mowgli, aus der Grube zu kommen und bot ihm an, ihn zu begleiten. Mowgli war begeistert, einen Freund gefunden zu haben und begann, mit Akela zu jagen und zu erkunden. Die beiden Wölfe wurden unzertrennliche Freunde und Akela zeigte Mowgli, wie man im Wald überlebt und sich vor Gefahren schützt.

Als die Zeit verging, wurde Mowgli grösser und stärker und begann, sich anderen Wölfen im Wald anzuschliessen. Akela war traurig, seinen Freund gehen zu lassen, aber er wusste, dass Mowgli seinen eigenen Weg gehen musste.

Einige Zeit später kam ein Rudel Wölfe in den Wald und forderte die Herrschaft über das Territorium von Akela und den anderen Wölfen heraus. Akela erkannte, dass sie ohne Mowgli und seine Freunde in der Minderheit waren, und bereitete sich darauf vor, das Territorium zu verteidigen.

In der Schlacht, die folgte, kämpfte Akela mutig und verzweifelt gegen die Eindringlinge. Doch als es aussichtslos schien, kamen Mowgli und seine Freunde zurück und halfen, die Eindringlinge zu besiegen. Akela war erleichtert und dankbar, seinen Freund zurückzusehen und erkannte, dass er trotz seiner Einsamkeit niemals wirklich alleine war.

Akela und Mowgli wurden wieder vereint und lebten glücklich zusammen im Wald, während sie gemeinsam das Territorium gegen alle Eindringlinge verteidigten, die versuchten, ihre Freiheit und ihr Zuhause zu bedrohen.