Bergtouren

Wandern mit Hund

Wandern mit Hund

Wandern mit Hund
Mit einem gut trainierten Hund kannst du auch anspruchsvolle Bergwanderungen unternehmen. Allerdings solltest du dabei selber auch fit sein und du musst genau wissen, was du deinem Hund zutrauen kannst. Das Wichtigste dabei ist sicher genügend Pausen einzuplanen und vor allem solltest du immer genügend Wasser für deinen Vierbeiner dabei haben.

Wandern mit Husky
Bist du mit einem auf Zug trainierten Husky unterwegs, dann wird er dich dem Berg hinauf ziehen, was natürlich für dich angenehm ist und dem Hund wird das sicher auch Spass machen. Zumindest wird er dich dabei entlasten, dafür bist du vermutlich auch schneller unterwegs und kommst trotzdem schnell einmal ins Schwitzen. Apro|pos schwitzen: Wie du ja sicher schon weisst, können Hunde nicht wie wir Menschen schwitzen, darum ist es sehr wichtig rechtzeitig eine Pause einzulegen. Vor allem junge Hunde merken oft nicht selber, wann es ihnen zu heiss wird. Dies kann zu Kreislaufprobleme bis hin zu lebensbedrohlichen Situationen für den Hund führen. Damit es niemals so weit kommt, musst du dein Hund immer beobachten und solltest unbedingt darauf achten, dass er genügend trinkt. Nicht immer sind auf dem Weg Wasserquellen vorhanden, darum immer genügend Vorrat mitnehmen!

Vorsicht bei steilen Abstiegen
Ein Hund, der zieht, ist beim Bergauflaufen eine tolle Sache. Ein arbeitswilliger Husky zieht aber auch, wenn es bergab geht und das kann für dich schnell unangenehm und bei steilen Abstiegen sogar gefährlich werden. Es ist schwierig, einem Husky beizubringen, dass er neben oder hinter einem gehen soll. Aber bei Bergwanderungen ist es wichtig, dass dein Hund dies kann. Vor allem auf schmalen und steilen Wegen, sollte der Hund hinter dir laufen. Mit viel Geduld und immer nur kurze Übungen, wird das sicher auch dein Hund lernen.

Noch ein kurzer Tipp zum Husky-Wander-Training
Es ist oft nicht einfach, einem Husky etwas beizubringen, obwohl diese Hunde eigentlich schnell lernen, wenn sie das auch möchten und wenn sie Spass daran haben. Vermutlich liegt es einfach daran, dass Huskys halt etwas "Dickköpfig" sind. Darum ist es wichtig, solche Trainings immer nur kurz zu halten. Zudem ist es für den Hund sehr anstrengend, wenn er sich auf eine neue Aufgabe konzentrieren muss. Einen Husky sollte man besser nicht mit Leckerlis belohnen, denn er sollte auch lernen, ohne Belohnung bestimmte Befehle auszuführen. Auch ist es meist besser, wenn man während dem laufen mit seinem Hund nicht spricht, dann kann er sich nämlich viel besser auf seine Aufgabe konzentrieren. Wenn dein Vierbeiner etwas besonders gut gemacht hat, dann darfst du ihn natürlich auch loben.

Die neusten Beiträge

  • Mittwoch, 10. März 2021

    Kombination Grosser Ruinenweg und Geoweg

    Ruinenweg
    Der Ruinenweg startet am Bahnhof im Thurgauischen Dorf Kradolf. Man kann sich für den kleinen, mittleren oder grossen Ruinenweg entscheiden. Wir haben den grossen geplant, in Kombination mit dem Geoweg. Die Wege sind gut markiert, man muss nur den Wegweisern folgen.

    Ruine Anwil
    In Buhwil treffen wir auf die Ruine Anwil. Es wird vermutet, dass diese Burg bereits im 13 Jahrhundert auf diesem Hügel stand. 2016 wurden die alten Mauern restauriert. Heute bieten die alten Überresten eine schöne Kulisse zum fotografieren oder als Raststelle für Wanderer. Auch wir gönnen uns und den Hunden eine kleine Pause und freuen uns, dass wir die erste Etappe schon erreicht haben.

    Ruine Heuberg
    In Schönenberg befindet sich im Wald die Ruine Heuberg. Über deren Geschichte ist bis heute kaum etwas bekannt und die Mauern wurden noch nicht saniert. Wir haben auch das Zweite Zwischenziel erreicht und machen jetzt einen Abstecher über den Geoweg. Die letzte der drei Ruinen werden wir dann am Schluss der Tour, ebenfalls wieder in Schönenberg erreichen.

    Der Geoweg
    In Schönholzerswilen startet der Geoweg, eine schöne Rungwanderung, mit einem Abstecher zum Bruderloch. Der Weg ist mehrheitlich flach und es gibt nur ein paar kurze etwas steilere Abschnitte. Das Bruderloch haben wir dann auch erreicht. Es ist eine 18 Meter lange Höhle, die vermutlich um das 5. Jahrhundert nach Christus entstand. Das Loch ist gerade so gross, dass man gebückt hineingehen kann.
    Es ist dunkel und wir sind froh, dass unsere Handys ein Taschenlampe eingebaut haben. Die Hunde haben keine Angst in der Höhle und im Gegensatz zu uns, sie müssen sie auch nicht den Kopf einziehen.

    Ruine Last
    Wieder in Schönenberg angekommen, erreichen wir die Ruine Last, unser letztes Etappenziel. Diese Ruine, die vermutlich bereits Im Jahre 1159 erbaut wurde, hat man zwischen 1973 und 1983 saniert. Wir haben alle unsere Ziele erreicht und machen uns auf den Weg zum Bahnhof in Kradolf, wo wir heute Morgen gestartet sind.

    Die Tour
    Start: Kradolf (TH) Bahnhof
    Ziel: Kradolf (TH) Bahnhof
    Distanz: 23 km
    Mein Hund: Jenna

    Datum: 09.03.2021
    Organisator: Huskyteam zur Hirschweid

    Diese Wanderung ist für Menschen und Hunde mit guter Kondition geeignet. Es gibt nur wenige etwas steilere Abschnitte und es bieten sich Möglichkeiten für Pausen und Abkühlungen an. Für die Hunde hat es ein paar Brunnen und andere Wasserquellen am Wegrand.

  • Mittwoch, 10. März 2021

    Von Baden über den Egelsee nach Widen

    Der Teufelskeller
    Wir starten mit insgesamt 3 Hunden beim Bahnhof in Baden im Kanton Aargau. Kaum sind wir aus der Stadt raus, befinden wir uns auch schon in einer wunderschönen Naturlandschaft. Der Weg durch den Wald ist nie sehr steil und trotzdem abwechslungsreich. Für die Hunde bieten sich diverse Trink- und Bademöglichkeiten an. Trotz schönem Wetter mit einigen Wolken, bläst uns eine kalte Biese um die Ohren und hie und da hat es sogar noch ein paar kleine Schneeflecken am Wegrand. Als erstes Etappenziel erreichen wir in der Nähe der Stadt Baden den Teufelskeller. Der Teufelskeller ist ein Bergsturzgebiet und gleichzeitig auch ein Naturschutzreservat.

    Egelsee
    Nach einer kurzen Pause an einer der zahlreichen Grillstellen, sind wir und die Hunde wieder fit und machen uns auf den Weg zum Egelsee. Der Egelsee wird auch als Ägelsee geschrieben und ist eigentlich nur ein kleiner Weiher. Er ist bekannt als grösster Natursee, der vollständig im Kanton Aargau liegt. Im Sommer verweilen hier viele Familien mit Kinder und geniessen die wunderbare Naturlandschaft am See und benutzen die schönen Grillstellen. Für die Wasserratten gibt es sogar einen Sprungturm.

    Mit dem Bus zurück
    In Widen nehmen mir dann den Bus, der uns wieder zum Bahnhof in Baden führt.

    Die Tour
    Start: Baden (AG) Bahnhof
    Ziel: Widen Dorf
    Gelaufene Distanz: ca. 18 km

    Mein Hund: Ilvira

    Datum: 16.04.2021
    Organisator: Huskyteam zur Hirschweid

  • Sonntag, 22. November 2020

    Wanderung an der Aare

    Der Aare entlang
    Im dickem Nebel sind wir heute Morgen beim Bahnhof in Solothurn gestartet. Die schöne Wanderung führt uns durch wunderbare Landschaften bis nach Büren. In Selzach treffen wir auf einen schönen Holzturm, auf dem wir die schöne Aussicht über dem Fluss geniessen können. Der Weg ist mehrheitlich flach und darum auch nicht so anstrengend, obwohl unsere Hunde richtig Gas geben. Das ist ja auch kein Wunder, bei den doch frischen Temperaturen und auch wir kommen nicht so schnell ins Schwitzen. Weil unsere Vierbeiner Wasserratten sind, geniessen sie dann doch ab und zu eine Abkühlung im kühlen Wasser. Während unserer Mittagpause in einem schönen Gartenrestaurant an der Aare, Zeigt sich dann doch noch die Sonne und wir können der Rest der Wanderung noch mehr geniessen. In Büren angekommen, fahren wir dann mit dem Bus wieder zurück nach Solothurn zum Bahnhof.

    Der Holzturm in Selzach
    Der Holzturm bei Selzach war zuerst zwei Jahre lang im Bargetzi-Steinbruch oberhalb Solothurn eingelagert. Nach der Fertigstellung der Rundumverkleidung, wurde der Turm als Attraktion an der HESO-Sonderschau 2018 «Kraftort Wald», zum Selzacher Aareufer transportiert und dort aufgestellt. Es steht jetzt seit 2018 dort und bietet für alle eine schöne Aussichts- und Beobachtungsplattform.

    Die Tour
    Start: Solothurn (SO) Bahnhof
    Ziel: Büren (BE) Bahnhof
    Mein Hund: Ilvira

    Datum: 18.11.2020
    Organisator: Huskyteam zur Hirschweid